Die Pulsoxymetrie ist ein Verfahren zur unblutigen Messung der Sauerstoffsättigung des Blutes in der Haut. Der Normalbereich liegt beim Gesunden zwischen 95-100%.

Die Messung erfolgt mit einem Sensor an einem leicht zugänglichen Körperteil, z.B. an einem Finger, Zeh oder am Ohrläppchen.

Das Gerät misst die Lichtabsorption bei Durchleuchtung der Haut und ermittelt die Sauerstoffsättigung des im Blut befindlichen Blutfarbstoffs. Die Messung ist für den Patienten nicht spürbar.

Bei bestimmten Herzfehlern kann es unter anderem durch Zumischung von sauerstoffarmem Blut in den arteriellen Körperkreislauf zu einer Erniedrigung der Sauerstoffsättigung kommen. Deshalb gehört die Pulsoxymetrie zu den Routine- untersuchungen in der Kinderkardiologie und ist heutzutage ein selbstverständlicher Teil der Monitorüberwachung von Patienten auf Intensivstationen.

Die Häufigkeit angeborener Herzfehler liegt bei ca. 1% aller Lebendgeborenen. Dabei erscheinen Neugeborene selbst mit sehr komplexen angeborenen Herzfehlern in den ersten Lebenstagen häufig zunächst unauffällig, trinken beispielsweise kräftig an der Mutterbrust und können eine normale Hautfarbe haben. Auch ein Herzgeräusch fehlt oft, worauf bei der 2. Vorsorgeuntersuchung zwischen dem 3. und 10. Lebenstag besonders geachtet wird.

In einigen wissenschaftlichen Studien der letzten Jahre konnte belegt werden, dass die routinemäßige, einmalige Messung der Sauerstoffsättigung bei Neugeborenen am 1. Lebenstag zwischen der 6. und 12. Lebensstunde zu einer frühen Entdeckung gerade dieser komplexen, frühzeitig lebensbedrohlichen Herzfehler führen kann.

Deshalb wird seit April 2006 bei jedem Neugeborenen, welches in meinem Verantwortungsbereich zur Welt kommt (siehe Dr. IvB/Verantwortung), mindestens einmal routinemäßig am 1. Lebenstag die Sauerstoffsättigung gemessen (so genanntes Pulsoxymetriescreening).

Eine Verfahrensanweisung regelt einfach die weiteren diagnostischen Maßnahmen. Danach ist eine Ultraschall-
untersuchung des Herzens sofort zu veranlassen, wenn die Sauerstoffsättigung zu diesem Zeitpunkt niedriger als 91% gemessen wird.


Mittlerweile hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) in seiner Sitzung am 24. November 2016 beschlossen, dieses "Screening auf kritische angeborene Herzfehler mittels Pulsoxymetrie bei Neugeborenen" verpflichtend für alle Neugeborenen vorzusehen und hat die Richtlinie über die Früherkennung von Krankheiten bei Kindern bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres (Kinder-Richtlinie) entsprechend ergänzt (siehe https://www.g-ba.de/informationen/beschluesse/2762/).

Vitalparametermonitor CareScape V100, Fa. General Electrics

Vitalparametermonitor
CareScape V100, Fa. General Electrics

Monitorabbild Vitalparameter

Monitorabbild Vitalparameter:
EKG und Herzfrequenz (grün),
Atemkurve und -frequenz (gelb),
Pulswelle und Pulsoxymetrie (blau)