Insbesondere Herzrhythmusstörungen mit für das Lebensalter zu langsamem Herzrhythmus sind der Grund für die Versorgung von Kindern mit Herzschrittmachern. Am häufigsten ist eine solche „langsame“ Rhythmusstörung die Folge von korrigierenden Herzoperationen.

In der Praxis können Herzschrittmacher aller Fabrikate überprüft und falls notwendig neu programmiert werden.

Leitfaden für Eltern von Kindern mit Herzschrittmachern (Kinderherzzentrum Gießen) (PDF 50 KB)

Beispiel eines Schrittmachertestgerätes, hier von der Fa. Medtronic

Beispiel eines Schrittmachertest-
gerätes, hier von der Fa. Medtronic

Typisches Röntgenbild mit einem 2-Kammer-Schrittmacher

Typisches Röntgenbild eines Kindes mit einem 2-Kammer-Schrittmacher und zwei epimyokardialen, bipolaren Schrittmacherelektroden